Perle der finnischen Seenplatte
Image size 25 Kb
Mikkeli ist die Hauptstadt der Provinz Ostfinnland, die inmitten eines der ausgedehntesten Seengebiete Europas liegt. Die sommers und winters reizvolle Stadt kann für ihre Größe - Einwohner rund 33 000 - mit einem außerordentlich rührigen kulturellen Leben aufwarten. Vielseitige mittelgroße Unternehmen in Mikkeli exportieren ihre Produkte und ihr Know-how in alle Welt.

Ein neuer Schwerpunkt liegt auf der Erschließung der vielversprechenden russischen Märkte und insbesondere des nahen Wirtschaftsraums St. Petersburg. Die Grenze zwischen der Europäischen Union und Rußland, die durch die Provinz Ostfinnland verläuft, ist Hunderte von Kilometern lang. Die Effizienz der Grenzübergangsstellen wurde ständig gesteigert, um dem wachsenden Personen- und Güterverkehr zu bewältigen. In Mikkeli hat zudem ein Servicezentrum für den Rußlandhandel seine Tätigkeit aufgenommen, das Know-how und Informationen über die zunehmend attraktiven Märkte im Osten bereithält. Die engen kulturellen Beziehungen mit dem östlichen Nachbarn verkörpern u.a. die weltberühmten Künstler Maja Plisetskaja und Walerij Gergijew, die oft in Mikkeli gastiert haben.

Für Touristen und Urlauber hält Mikkeli und Umgebung ein breites Spektrum von Aktivitäten bereit, von luxuriösen Urlaubsarrangements bis zu Erlebnistouren in die unvergleichliche Natur. Von komfortabel ausgestatteten Ferienhäusern am Seeufer bis zu Ferienzentren, in denen man den Komfort eines Hotels inmitten der sauberen Natur genießen kann. Auch die Winterlandschaften Mikkelis können sich sehen lassen. Das ABC des Skilanglaufs ist im Nu zu erlernen. Für eine Skilanglauftour kann man eine eigene Route wählen oder gespurte und abends beleuchtete Loipen benutzen.

Innerhalb der Stadt sind alle Dienstleistungen und historischen Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß zu erreichen. Der quadratische Bebauungsplan der Innenstadt macht es auch Fremden leicht, sich in Mikkeli zurechtzufinden. Der Aussichtsturm Naisvuori, von dem sich ein prächtiger Ausblick über die Seen und Wälder der Stadt eröffnet, bietet sich Besuchern als zusätzliche Orientierungshilfe an.

Die dramatischsten Phasen des unabhängigen Finnlands sind so intensiv mit Mikkeli verwoben, daß liebevoll gepflegte Gedenkstätten das Stadtbild nachhaltig prägen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die finnische Armee von Mikkeli aus befehligt, wo Marschall Mannerheim sein Hauptquartier aufgeschlagen hatte.

Image size 6 Kb Das älteste Gebäude der Region ist die Sakristei der Kirche von Savilahti, die 1320 fertiggestellt wurde und heute als Kirchenmuseum fungiert.

Die Stadt wurde 1838 von Zar Nikolaus I. gegründet, doch das Gebiet war bereits Anfang des Jahrtausends besiedelt. Schädelstätten aus der Eisenzeit verweisen auf Ansiedlungen im Gebiet Savilahti, in der Gegend der heutigen Ortschaften Tuukkala und Visulahti. Mikkeli [schwedisch: St. Michel], im 16. Jahrhundert nach dem Schutzpatron St. Michael benannt, war schon im Mittelalter der Mittelpunkt Ostfinnlands. Als Reminiszenz an vergangene Zeiten steht neben dem Marktplatz eine kleine steinerne Kapelle aus dem Jahr 1320. Beim Betrachten der Hinterlassenschaft der Altvorderen drängt sich dem Besucher der Gedanke an die kulturelle Vielfalt auf, die auch unseren heutigen Lebensstil und unsere Umwelt geprägt hat.