Jetzt hat's gefunkt!
Bomfunk MC's
Image size 21 Kb

In der Popmusik hat Finnland bislang mit keinen international bedeutsamen Stars brillieren können. Die meisten finnischen Bands präsentieren ihre Songs am liebsten in ihrer Muttersprache und begnügen sich mit einer Karriere im Heimatland. Die wenigen Ausnahmen, die sich ins Ausland vorwagten, sind in der Regel mit eingekniffenem Schwanz heimgekehrt. Das lag oft daran, daß ihre Musik sich als zu farblos und unmodisch erwies, um im Ausland Erfolg zu haben.

Bomfunk MC's, die finnische Popsensation 1999, ist eine Ausnahme, die die Regel bestätigt. Für die Gruppe stand von Anfang an fest, daß sie eine internationale Karriere anstreben würde.

Gegründet wurde Bomfunk MC's Anfang 1998 von dem Helsinkier Rapper MC's B.O.W. - er wurde in London als Raymond Ebanks geboren - und dem Discjockey Gismo (Ismo Lappalainen) aus Turku. Mit von der Partie war auch der Discjockey JS 16 (Jaakko Salovaara), der es allerdings vorzog, als Produzent und drittes inoffizielles Mitglied der Band im Hintergrund zu wirken.

Was das Dreigespann zusammenkittet, ist ihr Hintergrund: Sie alle sind mit internationalen Clubrhythmen und in der afroamerikanischen HipHop-Kultur aufgewachsen. Zudem haben sie trotz ihres jugendlichen Alters schon seit langem als Musiker ihr Brot verdient. B.O.W. hat u.a. als TV-Moderator und JS 16 sogar als Cellist der Philharmonie Turku gearbeitet.

Image size 8 Kb Kein Wunder, „In Stereo”, das Erstlingsalbum von Bomfunk MC's, ist eine Kombination aus authentischem HipHop und ungeniert eingängigem, tanzbaren Beat. Die Gruppe selbst definiert ihren Musikstil als Electro House.

„In Stereo” belegte innerhalb von zwei Monaten in der finnischen Hitliste den ersten Platz, das Album wurde bislang 60 000mal verkauft. Bomfunk MC's hat sich auch als Konzertbühnenattraktion etabliert: Dies ist auf eine hippe Breakdance-Show und vor allem auf B.O.W.'s Charisma zurückzuführen.

Auch die internationale Karriere läßt sich gut an. „In Stereo” wurde in den meisten europäischen Ländern veröffentlicht, und insbesondere die Single „Uprocking Beats” hat aufhören lassen. In Skandinavien, Deutschland und u.a. in australischen Club-Charts war sie ein Knüller.

„Wir wußten sogleich, das „Uprocking Beats” das Zeug zu einem internationalen Hit hat”, sagt B.O.W. dazu.

„Allerdings sind wir schon so lange im Geschäft, daß wir gelernt haben, realistisch zu sein. Vieles hängt vom schieren Glück ab.”

Siehe auch:
WTF-O Bomfunk MC's, Darude und HIM waren nur ein Anfang
MusikStories: Bomfunk MC's
Bomfunk MC's: Die neuen finnischen Superstars
Mehr über Bomfunk MC's
Bomfunk number one on European chart