Waidmannsheil
 

Image size 25 Kb

im Wilden Norden

 

Für Jagdtouristen ist Finnland dank einer reichhaltigen Palette an erlegbarem Wild ein treffliches Urlaubsziel. In Lappland kann man im Herbst u.a. Schneehühner jagen. Im Süden, zum Beispiel auf den sturmgepeitschten Außenschären des Finnischen Meerbusens, ist ebenfalls Vogeljagd angesagt, wenn Tausende von Vögeln von den Tundren nach Süden ziehen. An jagdbarem Wild aller Art ist in dem weiten Land kein Mangel, der Besucher muß nur wissen, was er will und erwarten kann.

image size 5Kb Das begehrteste Wild ist neben Bären der Elch, der vor allem von mitteleuropäischen Jägern mit Vorliebe ins Visier genommen wird. Die Elchjagd ist nicht zuletzt deshalb für Jagdtouristen attraktiv, weil ausländische Jäger mit vergleichsweise geringem Aufwand an einer Jagdpartie teilnehmen können. Professionell geführte Jagden sind gefahrlos, und jeder Teilnehmer hat die gleichen Chancen, eine der begehrenswerten Trophäen zu ergattern.

Weißschwanzhirsche, die ursprünglich aus Amerika stammen, sind für europäische Jäger eine exotische Beute. Finnland ist das einzige Land Europas, das eine zünftige Weißschwanzhirschjagd anbieten kann, und Hunderte von zufriedenen Jagdtouristen haben von den reichen Hirschbeständen profitiert. Die beliebteste Jagdform, die mitteleuropäischen Jägern ohnehin vertraut ist, ist das Auflauern der Beute von einem Hochsitz.

Von den finnischen Hühnervögeln haben es Jagdtouristen vor allem auf Auerwild abgesehen. Der Bestand von Auerhühnern und anderen Waldhühnern ist reichhaltig, die Jagdaussichten sind günstig, und allein das Durchstreifen der ausgedehnten Wälder ist an sich schon ein Erlebnis.

Die finnische Jagdkultur unterscheidet sich indessen beträchtlich von der mitteleuropäischen. Finnische Jagdsitten und -bräuche mögen Ausländer zunächst irritieren, doch schon ein paar Tage in finnischen Jagdrevieren reichen aus, um sich heimisch zu fühlen: Jagdlatein ist eine internationale Sprache.

Die Jagd ist hierzulande, wie auch anderswo in Europa, ein geschätztes Hobby. Dennoch gibt es einen wesentlichen Unterschied: In Finnland ist die Jagd ein Hobby für Nimrode aller Gesellschaftsschichten, dem jeder Snob-Appeal abgeht. Es gibt hierzulande an die 300 000 Jäger, vergleichsweise mehr als in anderen europäischen Ländern. Der Wildreichtum des Landes reicht für alle - auch für Gastjäger.

Finnland als Jagdland