Image size 23 Kb

Der Finnische Rundfunk (YLE) erfreut seit zehn Jahren Lateiner in aller Welt mit wöchentlichen Rundfunknachrichten. „Nuntii Latini” ist die einzige lateinische Nachrichtensendung der Welt.

Die Sendung hat von Anfang an viel Anklang gefunden, der Finnische Rundfunk konnte bislang Rückmeldungen aus rund 50 Ländern verzeichnen. Zu der Beliebtheit von „Nuntii Latini” hat laut Hörerpost auch beigetragen, daß das von finnischen Sprechern artikulierte Latein leicht zu verstehen ist. Anhand der Sendung haben zahlreiche Lateinlehrer Ihren Unterricht mit Ereignisse der letzten Jahre aktualisieren und ihren Schülern eine willkommene Abwechslung zum drögen Lateinpauken bieten können.

Aktualisierter Wortschatz

Vatikan und Radio Finnland: EU-Initiative ist positiv

Berlin - Die Spracheninitiative der Kommission der Europäischen Union ist bei den internationalen Auslandssendern auf reges Interesse gestoßen. Bisher senden nur Radio Vatikan, Radio Finnland (YLE) und der Sender WWCR in Nashville, im amerikanischen Bundesstaat Tennessee, regelmäßig in lateinischer Sprache. Allerdings strahlt nur Radio Vatikan täglich in Latein aus - mit einer wöchentlichen Sendezeit von fast 40 Stunden.

Aus beiden europäischen Funkhäusern ist nun zu hören, dass man sich durch den EU-Vorschlag "stark bestätigt" fühle in dem bisherigen Sprachenangebot. Im übrigen bewiesen die zahlreichen Leserbriefe immer wieder, dass es weltweit "ein durchaus ernstzunehmendes Hörerpublikum" für diese Sendungen gäbe.

DIE WELT 2.8.2000

Redigiert werden die lateinischen Nachrichten von Tuomo Pekkanen, Lateinprofessor an der Universität Jyväskylä, und Reijo Pitkänen, Lateindozent an der Universität Helsinki. Sie wählen abwechselnd Woche für Woche passende Themen aus und verfassen ein fünfminütiges Nachrichtenprogramm, das neben internationalen auch die wichtigsten einheimischen Meldungen, einschließlich Kultur und Sport behandelt.

Die Darstellung aktueller Ereignisse in lateinische Sprache hat den Redakteuren überraschend wenig Probleme bereitet. Sie erfinden keine neuen Worte, sondern verwenden adäquate Ausdrücke aus dem lateinischen Wortschatz und kombinieren bei Bedarf neue lateinische Begriffspaare und Wortverbindungen. So heißt ein elektronisches Dokument documentum electronicum, und Marschflugkörper heben als missilia circumvagantia ab.

Nach Schätzungen des Vatikans sind allein in Europa 15 Millionen Menschen des Lateinischen mächtig, hinzu kommen viele Millionen in anderen Erdteilen. In Finnland wird Latein nur noch in wenigen Schulen gelehrt, und manch einer hat sich verwundert gefragt, warum ausgerechnet lateinische Nachrichten aus Finnland? Nun, Finnland gehört schon seit dem 12. Jahrhundert dem lateinsprachigen Kulturkreis an, und in Universitäten und Schulen wurde acht Jahrhunderte lang Latein gelehrt. In Finnland wird Latein als Teil des gemeinsamen europäischen Erbes gepflegt.

Auch als Buch und im Internet

Die lateinischen Nachrichten wurden auch in Buchform herausgegeben, die Nachrichtenmenge zweier Jahre wurde in jeweils einem Buch zusammengefaßt. Die Bücher bieten neben dem lateinischen Text Resümees in finnischer und englischer Sprache und jeweils eine Wortliste der aktuellen lateinischen Ausdrücke an. Die Bücher werden von der Finnischen Literaturgesellschaft verlegt und können bestellt werden bei: Postfach 259, FIN-00171 Helsinki.

Als „Nuntii Latini” 1999 sein 10jähriges Bestehen begehen konnte, veröffentlichte der Finnische Rundfunk zur Feier des Jahres seinen Jahresbericht auch in lateinischer Sprache. Reijo Pitkäranta, einer der Redakteure der lateinischen Nachrichten, hat ihn übersetzt.

Die lateinischen Nachrichten strahlt der Finnische Rundfunk im 1. Programm jeweils freitags aus. Radio Finland, der Auslandsdienst des Senders, besorgt die weltweite Verbreitung.

Nuntii Latini im Internet [englisch und lateinisch]
Dr. Ammondt sings Elvis in Latin