Image size 26 Kb Vaterschaftsurlaub des Ministerpräsidenten  

Die Familie des frisch vermählten Ministerpräsidenten Paavo Lipponen konnte sich im Frühjahr 1998 über Nachwuchs freuen. Der glückliche Vater ließ prompt die Regierungsgeschäfte sausen und nahm für sechs Tage den gesetzlich verbrieften Vaterschaftsurlaub in Anspruch. Ministerpräsidenten aller Länder vereinigt euch - im Vaterschaftsurlaub!

Finnlands Regierungschef nahm Babyurlaub

Helsinki (AP) Der finnische Regierungschef Paavo Lipponen nahm im März einen sechstägigen Babyurlaub, um mit seiner Frau und dem neugeborenen Kind zusammen zu sein. Der Urlaub wurde von der Regierungskanzlei offiziell genehmigt, wie Lipponens Sprecher mitteilte. Der 58-Jährige wird während des Urlaubs das staatliche Erziehungsgeld bekommen und auf seine normalen Einkünfte als Ministerpräsident verzichten. Lipponens 25 Jahre jüngere Frau Päivi hatte am Sonntag ein Mädchen zur Welt gebracht. Beide haben bereits eine Tochter. In Finnland haben Väter das Recht auf 18 Tage Urlaub nach der Geburt eines Kindes.