Image size 32 Kb Zeitloser Charme der Muminwelt


Auch wer Vergnügungsparks für Kinder nicht ausstehen kann, könnte in der Muminwelt in Naantali leicht auf andere Gedanken kommen - Muminfan oder nicht. Denn wer kann sich schon dem zeitlosen Charme der Mumins entziehen?

Der Widerstand schmilzt Mumin für Mumin dahin - etwa, wenn dir die kleine Mü entgegenhüpft, eine aufmüpfige Göre, die dem Besucher allerliebst die Zunge herausstreckt. In der Erfinderwerkstatt des Snorks wächst die Neugierde, und auf Muminpapas Abenteuerschiff kommt schon echte Begeisterung auf. Die letzten Zweifel schwinden dahin, wenn du im Keller des Muminhauses mit der Muminmama am Eingemachten naschen darfst.

Die Muminwelt ist nur einen Steinwurf von Turku entfernt, in der alten Nachbarstadt Naantali, die mit adrett verzierten Holzhäusern und kleinen Ladengeschäften eine Sehenswürdigkeit für sich ist. Zur Muminwelt gelangt man mit den verschiedensten Verkehrsmitteln: mit dem Auto, der Bahn oder dem Schiff oder per Flieger via Turku.

Die Muminwelt breitet sich auf einer Insel vor der Altstadt Naantalis aus. Eine schmale Brücke führt zu einer malerischen urwüchsigen Felsinsel. Die Muminwelt wurde mit Respekt vor der Natur eingerichtet - ganz im Sinne der Ideenwelt der Mumins. Die vertrauten Mumingestalten der Schriftstellerin Tove Jansson - von den Hattifnatten bis Stinky - tummeln sich inmitten der Besucher und gehen ihren Hobbys nach. Den Besuchern werden keine Erlebnisse in hektischer Folge aufgedrängt, sie werden vielmehr gemächlich in die bezaubernde Welt der Mumins eingeführt.

Image size 19 Kb

Eine Attraktion ist das blaue Muminhaus, ein fünfstöckiger runder Turm, in der Muminmama, Muminpapa, der Mumintroll und das Snorkfräulein wohnen. In dem Haus gibt es keine Verbotstafeln, die Besucher können sich frei bewegen und alle Gegenstände anfassen. Auf der Insel kann auch das Haus des Hemul samt Schmetterlingssammlungen besichtigt werden - ihm haben es bekanntlich Naturwunder angetan. Unweit davon steht die winzige Hütte des Sniffs.

Muminfreunde erinnern sich sicherlich an den kleinen einsamen Lillan, der einen Freund sucht. Für seine Abenteuer wurde auf der Insel eigens ein hölzerner Pfad angelegt. Wem es unterwegs zu warm oder zu anstrengend wird, kann vom Pfad abweichen und in einer Meeresbucht ein erfrischendes Bad nehmen. Die Wäldchen und Felsen auf der Insel bieten sich auch für ein Picknick an, obgleich es in der Muminwelt selbstredend auch ein Restaurant gibt. Wer wiederum die Muminabenteuer als zu zahm empfindet, sollte mit einem Schiff zur Nachbarinsel Väski schippern, an deren Ufer ein gestrandetes Schatzschiff liegt.

Die Muminwelt ist im Sommer 2001 vom 9.6.-12.8. täglich geöffnet. Auch im Winter kann die Insel besucht werden, doch dann sind die Häuser verwaist - die Bewohner liegen dann natürlich im Winterschlaf.

Siehe auch:
WTF-O Mumins und menschelnde Hunde
RZ: Ein Besuch auf der Insel der Mumin
Mumin-Bilder der Augsburger Puppenkiste
Welcome to the Moominworld
Mehr Mumin-Bilder? Image size 9 Kb Auf das Bild klicken!